Daniela Risch

01

Daniela Risch
Aus der Werkgruppe Helga, 2007
© Daniela Risch

02

Daniela Risch
Aus der Werkgruppe Helga, 2007
© Daniela Risch

03

Daniela Risch
Aus der Werkgruppe Helga, 2007
© Daniela Risch

*1969 in Dahme/Mark, lebt in Berlin und Essen

 

Die Entstehung der Bildserien von Daniela Risch ist meist persönlich motiviert. Basierend auf unterschiedlichen bildnerischen Vorgehensweisen im Bereich der Dokumentar- oder inszenierten Fotografie beschäftigt sie sich dabei mit Aspekten städtischer Umgebung und gesellschaftlichen Zusammenhängen. Ebenso entstanden Werkgruppen, die im Bereich des Porträts in engem Bezug zur persönlichen Geschichte der Künstlerin stehen. Hierfür beispielhaft zeigt die Ausstellung Arbeiten aus der 9tlg. Serie „Helga“ aus dem Jahr 2007.

Innerhalb der Serie setzt sich die Künstlerin mit ihrer Identität als Kind und Frau auseinander, indem sie sich in der Rolle ihrer eigenen Mutter und deren alltäglichen Handlungen zeigt. Ihre subtilen und authentisch wirkenden Selbstinszenierungen zeugen von intensiver Beobachtung und sind als solche ohne eine Erläuterung des Konzeptes für den Betrachter nicht erkennbar, was die innere Verwobenheit der Bilder mit der persönlich motivierten Geschichte realitätsnah intensiviert.

„Für ‚Helga‘ habe ich mich in der Kleidung meiner Mutter, im Haus meiner Mutter inszeniert. Ich bin das Modell dieser Frauenbildnisse, bin gleichzeitig Subjekt und Objekt dieser Bilder, stelle mich aber nicht selbst dar. Es wird eine fiktive Situation mit einer realen Person erzählt. Ohne ein konkretes Vorbild eines Familienfotos nachzubilden, bleibe ich mit diesen Schnappschüsse imitierenden Darstellungen nah an der Wirklichkeit. Beim Anblick der Fotos werden Erinnerungsbilder herauf projiziert, so dass sich das Werk erst durch den Betrachter vollendet.“ (Daniela Risch)

 

 

www.filiale43.de

BHJ

Ausstellungsort

Kunsthalle Nürnberg