Christian Mayer

01

Christian Mayer
Nine of Hearts, 2015
Still aus dem HD Video
©Christian Mayer und VG Bild-Kunst, Bonn 2016

*1976 in Sigmaringen, lebt in Wien, Österreich

 

Die künstlerische Arbeit von Christian Mayer schließt unterschiedliche Medien wie Fotografie, Video, Skulptur und Installationen ein. Thematisch beschäftigt er sich dabei u.a. mit Aspekten kulturgeschichtlicher und soziokultureller Entwicklungen, mit Phänomenen aus unterschiedlichen Zusammenhängen und Bildwelten, die er konzeptuell in neue ästhetische Modelle übersetzt und als Zitate innerhalb seiner Arbeiten anschaulich werden lässt. Hierbei gehört die übergreifende Recherche zu einem wichtigen Teil der Entstehung seiner Arbeiten, ihrer visuellen Erinnerung und ästhetischen Übersetzung.

Mit dem Aspekt der Erinnerung und den Assoziationsräumen, die diese bei jedem Menschen unterschiedlich wecken kann, spielt in absurder und unterhaltsamer Weise das Video-Porträt eines Gedächtniskünstlers, das die Ausstellung in Bonn zeigt. Nine of Hearts stellt hierbei „den Gedächtnisgroßmeister Lukas Amsüss vor, der sich an die Reihenfolge aller Karten eines 52-teiligen Kartenspiels erinnert, indem er einen sogenannten ‚Gedächtnispalast‘ entwirft. Dafür übersetzt er Dreierkombinationen von Spielkarten in innere Bilder, die er wiederum in vorgestellte Räume integriert. Auf einer imaginären Reise von Mürzzuschlag nach Wien ruft er diese Bilder wieder auf und entschlüsselt darüber die korrekte Abfolge aller Karten. Was normalerweise als stummer innerlicher Prozess abläuft, ist in diesem Video für uns alle als absurde Erzählung vernehmbar die offenlegt, dass sich Erinnerung als eine Einlagerung von Zeit in einen imaginären Raum definieren lässt.“ (Christian Mayer)

 

BHJ

Ausstellungsort

Kunsthalle Nürnberg